Du hast Fragen zum Einsatz von Ollas in Deinem Garten?

Hier findest Du einige Informationen dazu.

Wenn Du mehr wissen willst oder eine persönliche Beratung möchtest, melde Dich gerne bei mir.

 

Weitere interessante Informationen rund ums Thema Ollas, plastikfreier Garten und Müllvermeidung findest Du auf diesem tollen Blog: https://www.zerowastefamilie.de/Ollas-_-der-Wasserspeicher-f.ue.r-das-Beet.htm

Welche Olla-Größe ist die richtige für mich?

Grundsätzlich lassen sich alle Größen von Midi bis Gr. 3 im Hochbeet oder Beet einsetzen. Ich kann für viele Beete Größe 2 empfehlen, da diese Olla ein tolles Verhältnis von Füllmenge zu Wurzelraum-Belegung hat. Je nach Art der Bepflanzung (die von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein kann) und je nachdem wie oft man nachfüllen kann/möchte, kann evtl. auch eine Zusammenstellung verschiedener Größen sinnvoll sein.

Beispiel 1 Kürbis:

Bei einem Hochbeet, das mit raumgreifendem Kürbis bepflanzt wird, sind weniger Ollas nötig, als bei einem Beet mit eher kleinteiliger Bepflanzung. Da die Olla direkt neben dem Wurzelballen der Kürbispflanze eingesetzt werden kann und die Pflanze eine große Fläche bedeckt, sind dort keine weiteren Ollas nötig. Je kleiner die eingesetzte Olla, desto öfter muss nachgefüllt werden.

Beispiel 2 Tomate:

Bei Tomaten, die in Reihe gesetzt werden könnte das Pflanzschema so aussehen:

[Tomate - Olla - Tomate] - [Tomate - Olla - Tomate] usw. Hier profitieren also immer zwei Pflanzen von jeweils einer Olla.

Bei einem eher quadratischem Beet könnte eine Olla in der Mitte stehen, während mehrere Pflanzen darum herum angeordnet sind. Sie sollten so nah es geht an die Olla gepflanzt werden.  Dazu kann es nötig werden, die Tomaten ab einer gewissen Größe (und je nach Sorte) ein wenig nach außen hin wegzubinden und abzustützen.

Wo genau soll die Olla im Beet oder Topf platziert werden?

Wichtig ist immer, dass die Ollas so nah wie möglich an den Pflanzenwurzeln sitzen. Bei mehreren sehr großen Pflanzen um eine Olla herum ist es manchmal praktisch, Triebe hochzubinden oder abzuleiten/abzustützen. So können die Wurzeln näher an die Olla heranrücken. 

Die Platzierung der Ollas kann also jedes Jahr je nach Bepflanzung anders aussehen.

Wie pflege ich die Ollas?

Eine besondere Pflege ist nicht nötig. Die Ollas werden im Herbst vor dem Frost aus der Erde geholt. Sie sollten dann ausgeleert und von grobem Schmutz befreit werden. Dazu mit einer Bürste oder einem Schwamm abwaschen. Die Olla gut trocknen lassen, z.B. auf einem Gitter oder auf den Kopf gestellt. Danach kann die Olla "eingewintert" werden.

Wie grabe ich die Ollas ins Beet ein?

Wenn Du die passende Stelle für die Olla festgelegt hast, wird dort ein Loch mit etwa 20 cm Tiefe gegraben. Hier stellst Du die Olla hinein und prüfst, ob der Hals der Olla noch ca. 1-2 cm herausschaut. Steht er zuviel heraus, sollte das Loch noch etwas tiefer werden. Verschwindet die Olla unter der Beetkante, wird wieder etwas Erde ins Loch gefüllt.

Wer eine sehr dicke Mulchschicht plant, sollte die Olla entsprechend der Mulchstärke über dem Boden herausstehen lassen.

 

Nun wird das Loch um die Olla herum mit Erde befüllt und diese leicht festgedrückt.

Die Olla kann jetzt mit Wasser befüllt werden. Der Deckel (= Insektentränke) sollte danach unbedingt auf die Öffnung draufgelegt werden, damit keine Tiere hineinfallen, die sich von selbst nicht mehr befreien können. In das Deckelschälchen etwas Wasser füllen und am besten einen kleinen Zweig oder Steine legen, über die die Insekten an das wertvolle Nass sicher herankommen.